Herstellerverantwortung
07.10.2019 | Johanna Stein

Reparieren statt Wegwerfen

Neue EU-Vorschriften für mehr Energieeffizienz von Haushaltsgeräten

Am 1. Oktober 2019 hat die EU-Kommission neue Ökodesign-Maßnahmen für Haushaltsgeräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen, Geschirrspüler und Fernsehgeräte angenommen.

Diese Elektro- und Elektronikgeräte müssen ab dem Jahr 2021 so konstruiert sein, dass man sie leichter reparieren und am Ende ihrer Lebenszeit recyclen kann.

Die Maßnahmen wurden von der EU-Kommission beschlossen, um Umwelt und Klima besser zu schützen. Sie sollen zu den Zielen der Kreislaufwirtschaft beitragen, indem Lebensdauer, Wartung, Wiederverwendung und Recyclingfähigkeit von Geräten sowie die Handhabung von Altgeräten verbessert werden. Sie sollen dazu beitragen, dass sich der CO2-Fußabdruck Europas verringert und die Energiekosten für die europäischen Verbraucher sinken.

Den Rahmen für die neuen Vorschriften bildet die bereits geltende Ökodesign-Richtlinie. In Kraft treten sollen sie 2021, sofern jetzt kein Widerspruch der EU-Staaten oder des EU-Parlaments kommt. Dann gilt auch eine neue Kennzeichnung zum Energieverbrauch von Elektrogeräten.

| Johanna Stein

Ein Erfahrungsbericht zeigt was sich in 15 Jahren ElektroG verändert hat

Vor nun mehr als 15 Jahren ist das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (kurz: ElektroG) in Deutschland in Kraft getreten. Doch wie fing alles an und was hat sich im Laufe der Jahre verändert?

weiterlesen

Machen Sie sich schlau.

Unser Umweltlexikon bieten Ihnen die Möglichkeit Ihr Wissen zu vertiefen.

Umweltlexikon

Immer auf dem neusten Stand bleiben.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Sprechen Sie uns an!

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.