Pressemitteilungen
 

Theorie trifft Praxis: Praxistag zur fachgerechten Erfassung und dem Transport von Elektro- und Elektronikaltgeräten

Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) bildet die Grundlage für die fachgerechte und sichere Entsorgung von Elektro- und Elektronikaltgeräten. Darüber hinaus ergeben sich aus dem Gefahrgutrecht verschiedene Anforderungen an den Transport der Altgeräte.

Mit der Novellierung des ElektroG diskutieren die beteiligten Akteure über die Rechtslage und deren praktische Umsetzung. Lösungen hierzu sollen in verschiedenen Arbeitsgruppen erarbeitet werden. Im Rahmen der LAGA adhoc AG M31 "Anforderungen zur Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten", wurde daraufhin angeregt, die praktischen Möglichkeiten und die Probleme bei der Erfassung von Elektro- und Elektronikaltgeräten der einzelnen Sammelgruppen in verschiedenen Behältnissen auf einem Wertstoffhof näher zu betrachten und die Entsorgungskette bis zur Entladung offen zu diskutieren. Insbesondere für Flachbildschirme mit quecksilberhaltiger Hintergrundbeleuchtung wird die Erfassung in 38m³ Abrollcontainer zu einzusetzen, kritisch durch das Umweltbundesamt betrachtet.

Hierzu fand am 18. April 2016 der Praxistag zum Thema "Behältergestellung, Beladung und Entsorgung" in Osnabrück statt. Organisiert und durchgeführt wurde der Tag von Hellmann Process Management mit Unterstützung des Osnabrücker Servicebetriebes. Circa 35 Vertreter von Bundesumweltministerium, Landesumweltministerien, Umweltbundesamt, Hersteller, Entsorger, Städtetag und Verbänden nahmen teil. Ziel des Praxistages war es, zu klären, wie die Erfassung insbesondere im Hinblick auf die Sicherstellung einer bruchsicheren Erfassung der Altgeräte erfolgen kann.

So wurden z. B. für die Bildschirmgeräte aus der Sammelgruppe 3, unterschiedliche Behältnisse, wie Euro-Paletten mit Aufsteckrahmen, eine Gitterbox oder ein Flachcontainer auf ihre Praktikabilität hin näher betrachtet. Die aktive Beteiligung der Teilnehmer an den jeweiligen Be- und Entladeprozessen baten einen Einblick in die Umsetzbarkeit im täglichen Handling der Mitarbeiter auf einem Wertstoffhof.

Die Erkenntnisse aus dem Praxistag werden nun auf der nächsten LAGA adhoc AG M3-Sitzung besprochen, eine Handlungsempfehlung erstellt und an die einzelnen Bundesländer zur Umsetzung gegeben.

 

Ihr direkter Kontakt

Gerne beraten wir Sie auch persönlich und finden für Sie die optimale Lösung!

Rufen Sie uns an!
0541/40898-0
oder schreiben Sie uns
Kontaktformular